Sprachsteuerung mit „Hey Siri!“

Wenn heute von Sprachassistenten die Rede ist, denken die meisten Menschen sofort an die Echo Lautsprecher von Amazon und die angenehme Stimme des Sprachassistenten Alexa. In unserer schnelllebigen Zeit ist schon fast wieder in Vergessenheit geraten, dass Apple mit seinem Sprachassistenten Siri auf diesem Gebiet eine Vorreiterrolle spielte.

Was ist der Sprachassistent Siri?

Siri ist der Name einer Software von Apple, die zur Erkennung und Verarbeitung von natürlich gesprochener Sprache dient. Auf diversen Apple Geräten dient Siri als persönlicher Assistent.
Die öffentliche Präsentation des iPhone 4s im Oktober 2011 wurde zur Sensation, weil auf diesem Smartphone der Sprachassistent Siri zum ersten Mal zum Standard gehörte. Die Entwicklungsarbeiten begannen bereits 2008. Von Anfang an verstand und sprach Siri neben Englisch auch Deutsch und Französisch. Seinerzeit wurde das sprechende Handy eher als Kuriosität angesehen. Niemand ahnte die große technische Entwicklung, die bald einsetzen würde. In den ersten Jahren „wohnte“ Siri nur auf den verschiedenen Modellen des iPhone. Mittlerweile ist der Sprachassistent auf allen Apple Endgeräten integriert. Seit 2015 können Sie Siri mit der Apple TV Set-Top Box der 4. Generation auch auf dem TV-Gerät nutzen. Das Äquivalent zum Echo Lautsprecher verkörpert der Apple HomePod. Das HomeKit von Apple steuert Geräte mit Hilfe von Siri überall im Smart Home.

Was kann der Sprachassistent Siri?

Am Anfang war Siri noch bescheiden. Der Sprachassistent konnte eine Wegbeschreibung oder die Nachrichten vorlesen oder auch eine Nummer aus den Kontakten anrufen oder nach bestimmten Begriffen im Internet suchen. Nach und nach erweiterte sich der Funktionsumfang immer mehr. Seit einigen Jahren können Sie mit Siri und Apple TV den Fernseher bedienen, Stationen wechseln und sich Filme in Online Videotheken ansehen. Der smarte Lautsprecher HomePod arbeitet in Verbindung mit dem HomeKit. Sie können damit die Heizung auf- oder zudrehen, Licht ein- und ausschalten und beispielsweise die Kaffeemaschine einschalten. Besonders nützlich sind folgende Funktionen:

  • Abfrage der Uhrzeit, Weckruf einrichten
  • Vorlesen der Nachrichten und des Wetterberichts
  • Posten von Beiträgen auf Twitter und anderen sozialen Medien
  • Vorlesen von Tweets
  • Vorlesen der aktuellen Verkehrslage
  • Wegbeschreibungen
  • Anzeige von Geschäften, Restaurants, Banken und anderes in der
    Umgebung
  • Aufenthaltsort von Kontakten feststellen und ansagen

Die Liste ließe sich noch lange fortsetzen. Siri lernt dazu, je länger und öfter Sie den Sprachassistenten benutzen. Dazu kommt, dass Siri bis zu 6 Stimmen unterscheiden kann. Wenn Sie Siri bitten, Ihre Lieblingsmusik zu spielen, wählt er dafür Ihre ganz persönliche Playlist aus. Geben Ihre Frau oder die Kinder Siri dasselbe Kommando, hören sie andere Musik, die ihrem persönlichen Geschmack entspricht. Bei den Nachrichten ist es ähnlich. Je nach der gespeicherten Stimme wird Siri abgesehen vom Tagesgeschehen beispielsweise Nachrichten zu den Themen Sport und Fußball oder Stars und Mode vorlesen.

Der HomePod – Lautsprecher des Sprachassistenten

Der HomePod ist ein leistungsfähiger Lautsprecher, der gerade einmal 18 cm hoch ist. Dadurch passt er in jede Umgebung. Er liefert in jeder Umgebung den optimalen Sound, weil er sich automatisch anpasst. Die Einbindung in das Apple Netzwerk ist ganz einfach. Es genügt, wenn Sie den HomePod einschalten. Andere Apple Geräte erkennen den Lautsprecher automatisch. Die kabellose Verbindung erfolgt mit Hilfe von WLAN und Bluetooth.

- Anzeige -

Die Aktivierung erfolgt, sobald die Aktivierungsworte „Hey Siri“ gesprochen werden. Im HomePod befinden sich 6 hochempfindliche Mikrofone. Sie reagieren auf die Aktivierung, selbst wenn Sie sich auf der anderen Seite des Raums befinden und laute Musik spielt. Sobald die Aktivierung erfolgt, werden die Daten verschlüsselt und ohne IP Adresse an Apple übertragen. Dadurch ist es nicht möglich, die Aufnahmen einem bestimmten Standort zuzuordnen. Werden 2 HomePod Lautsprecher miteinander gekoppelt, ergibt sich ein herrlicher Stereosound mit satten Bässen. Mit Apple AirPlay kann Musik ihn allen Räumen des Hauses gehört werden.

Die Vorteile des Sprachassistenten Siri

Siri ist besonders gut für blinde und sehschwache Personen geeignet, da die sympathische Stimme Text in gesprochenes Wort umwandeln kann. Siri kann für Sie zum Beispiel Tweets oder SMS vorlesen. Auch E-Mails und andere Textnachrichten können vorgelesen werden.
Auf dem Gebiet des Datenschutzes ist Apple besser als seine Wettbewerber- Apple gab vor kurzem bekannt, dass seit August 2019 keine Aufzeichnungen oder Auswertungen von Gesprächen mehr erfolgen. In der Vergangenheit gab es deswegen mehrfach Kritik, die Apple anscheinend beherzigt hat.

Die Nachteile des Sprachassistenten Siri

Was die Qualität anbetrifft, kann der Sprachassistent Siri mit den Systemen der Konkurrenz mithalten oder ist ihnen sogar überlegen.
Siris Schwäche sind die Probleme der Kompatibilität mit den Marken anderer Hersteller. Siri funktioniert nur auf Geräten mit einem Apple Betriebssystem. Wenn Sie mit Siri Ihr TV-Gerät steuern wollen, benötigen sie eine Apple TV Set Top Box. Wollen Sie Ihr Smart Home mittels Siri steuern, geht das nicht ohne das HomeKit von Apple, das sich übrigens auch nicht mit allen Geräten verbinden kann.

Ein weiterer negativer Faktor sind die für Apple Produkte charakteristischen hohen Preise. Ein Apple HomePod kostet das Mehrfache eines Amazon Echo Lautsprechers. Der gute Klang reicht nicht aus, um diesen schwerwiegenden Nachteil auszugleichen.
Dazu kommt, dass der Apple HomePod und das HomeKit in Deutschland erst seit kurzem auf dem Markt und deshalb noch wenig bekannt sind.

- Anzeige -
ELV

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein