Das Lautsprechersystem mit Hey Google! Steuerung

Anfangs galten Smart Home Systeme noch als technische Spielerei. Inzwischen sind sie jedoch in immer mehr Haushalten zu finden. Sie machen das Leben angenehmer, bequemer und sicherer.

Für Menschen mit einer Behinderung kann ein gutes Smart Home System ein Stück Lebensqualität zurückbringen. Dazu trägt im besonderen Maß die Sprachsteuerung bei. Nur mit der Stimme können Kommandos gegeben werden, die eine breite Palette von Funktionen auslösen.

Neben einem Sprachassistenten wird dazu allerdings auch ein Empfangsgerät benötigt. Beim Google Sprachassistenten dient dazu der Google Home Lautsprecher.

Was ist der Google Home Lautsprecher?

Der Google Home Lautsprecher wird in der Fachsprache Smart Speaker genannt. Die Bezeichnung Lautsprecher wird dem Gerät allerdings nicht richtig gerecht, weil es sich um ein sehr komplexes System handelt. Selbstverständlich enthält Google Home auch Lautsprecher.

Darüber hinaus ist in den Google Home Lautsprecher auch der Google Sprachassistent integriert. Um die Sprachbefehle ausführen zu können, sind im Google Home Lautsprecher mehrere sehr empfindliche Richtmikrofone verbaut. Außerdem enthalten alle Google Home Lautsprecher Adapter, die eine kabellose Verbindung zum Internet oder zu einer zentralen Schaltstelle herstellen.

- Anzeige -
Philips Hue

Zusätzliche Lautsprecher können mit Bluetooth oder Audiokabel angeschlossen werden. Damit können auch Lautsprecher anderer Hersteller mit Ihrem Google Home Lautsprecher gekoppelt werden.

Einige Fakten zu den Google Home Lautsprechern

Die Smart Speaker wurden zum ersten Mal im Mai 2016 auf einer Konferenz von Google der Öffentlichkeit präsentiert. Seit November 2016 sind die Google Smart Speaker in den USA auf dem Markt. Ein knappes Jahr später, im Sommer 2017, erfolgte der Verkaufsstart in Deutschland. Hierzulande spricht der smarte Lautsprecher natürlich Deutsch. Gegenwärtig gibt es mehrere Varianten des Google Home Lautsprechers im Handel:

  • Google Home (das Standardmodell)
  • Google Home Mini (die kompakte Variante)
  • Google Home Max ( das größte Modell)

Die einzelnen Varianten unterscheiden sich im Grunde genommen nur in den Abmessungen und der Musikleistung. Alle Modelle sind mit dem Google Sprachassistenten ausgestattet.
Der Hersteller der Lautsprecher ist offiziell Google. Natürlich baut die Internet-Firma selbst keine Lautsprecher. Mit dieser Aufgabe werden nach strengen Kriterien ausgewählte Zulieferer beauftragt, so genannte Original Equipment Manufacturer, abgekürzt OEM. Dieses Verfahren ist in der Industrie bei der Fertigung komplexer Geräte wie Autos oder PCs üblich.

Wie erfolgt die Einrichtung und die Bedienung?

Für den Betrieb müssen 3 Grundvoraussetzungen gegeben sein:

  • Stromversorgung über Netzkabel
  • WLAN Router zur drahtlosen Verbindung mit dem smarten Lautsprecher
  • Smartphone mit Android oder iOS Betriebssystem zur Konfiguration

Die Einrichtung der Google Home Lautsprecher erfolgt über die App auf Ihrem Smartphone. Sie können die App kostenlos vom Google Play Store oder Apple App Store herunterladen. Danach genügt es, den Google Home Lautsprecher an das Stromnetz anzuschließen. Das Smartphone sollte über Ihr WLAN Netz mit dem Internet verbunden sein. Die App wird Ihnen die weiteren Schritte der Einrichtung erklären. Normalerweise dürfte es kein Problem sein und die App müsste den Google Home Lautsprecher erkennen.

Bedienung von Google Home Lautsprechern

Google Home Lautsprecher können auf 3 Arten bedient werden:

  • manuell
  • über die App
  • per Sprachsteuerung

Manuelle Bedienung

Zur manuellen Bedienung ist die gesamte obere Seite des Lautsprechers berührungsempfindlich ausgelegt. Auf der Oberseite befinden sich beispielsweise die LED Leuchten für die Betriebsanzeige. Die zeigen Ihnen an, ob Google Assistant im Standby auf Ihre Anfrage wartet, Ihre Eingabe gerade verarbeitet oder antwortet. Am Lautsprecher selbst können Sie die Lautstärke verändern.

An der Rückseite befindet sich ein Schalter, mit dem Sie die Mikrofone ausschalten können. In der Praxis hat die manuelle Bedienung nur eine untergeordnete Bedeutung. Am wichtigsten ist wahrscheinlich der Ausschalter für die beiden Mikrofone.

Bedienung über die App

Diese Art dient hauptsächlich dazu, Google Home zu konfigurieren und den Funktionsumfang zu erweitern. Sie können beispielsweise mit der App ein Szenario festlegen, bei dessen Ablauf Google Home mehrere Funktionen Schritt für Schritt ausführt, ohne dass Sie jedesmal einen einzelnen Befehl geben müssen.

Darüber hinaus funktioniert die App auch mit der Sprachsteuerung. Sie können mit ihrer Hilfe auch in Räumen ohne Google Home Lautsprecher Geräte in Ihrem Smart Home Netzwerk bedienen. Über das Internet haben Sie mittels der App Fernzugriff mit unbeschränkter Reichweite.

Sprachsteuerung mit „OK Google“ oder „Hey Google“

Die Sprachsteuerung ist die eindrucksvollste Art der Bedienung von Google Home. Um sie zu aktivieren, müssen Sie die Worte „OK Google“ oder neuerdings auch „Hey, Google“ aussprechen. Mit Hilfe der Sprachsteuerung kann Google Home einfache Befehle ausführen, zum Beispiel Musik abspielen, das Licht oder den Fernseher ein- oder ausschalten, Nachrichten und den Wetterbericht vorlesen und ähnliches.

Was kann Google Home?

Das kommt ganz darauf an, was Sie ihm beibringen und welche Geräte mit dem Sprachassistenten vernetzt sind. Zu den Grundfunktionen gehören beispielsweise das Vorlesen von Nachrichten, des Wetterberichts und der Verkehrslage. Der Sprachassistent kann auch Musik von Ihrem Smartphone streamen und über den Lautsprecher abspielen.

Er kann nach Begriffen im Internet suchen und Ihnen die Ergebnisse vorlesen. Die vielen Zusatzfunktionen sind nur ausführbar, wenn die entsprechenden Geräte in Ihr Smart Home Netzwerk integriert sind.

Vorteile von Google Home

Das Smart Home System vereinfacht das Leben beträchtlich. Wenn Sie morgens aufstehen, ist das Bad warm und der Kaffee fertig. Beim Heimkommen wartet ein gemütliches Wohnzimmer auf Sie und die Wäsche in der Maschine ist fertig gewaschen. Nur mit einem Sprachbefehl können Sie das Licht ein- oder ausschalten, ohne Aufstehen zu müssen. Besonders für Menschen mit einer Gehbehinderung ist das ein Segen.

Nachteile von Google Home

Das System ist nicht mit allen Geräten kompatibel. In diesem Punkt ist Amazon Echo deutlich überlegen. Wenn Sie beispielsweise Ihren Fernseher einbinden wollen, benötigt er eine Verbindung zum Internet und muss mit Chromecast ausgerüstet sein. Selbst dann zeigt er nur Movies von Netflix und YouTube, weil die mit Google assoziiert sind.

Für die Wiedergabe von Nachrichten stehen nur bestimmte Quellen zur Verfügung. Ihre Auswahl wird durch das Kriterium der Kompatibilität eingeschränkt. Zudem gibt es immer wieder Berichte, dass Google Home mithört.

- Anzeige -
ELV

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein